Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


prog:oracle_ords_performance_tuning

Oracle APEX Webserver Stack mit Apache / Tomcat / ORDS / APEX Performance Überlegungen und Testes

Installation mit entsprechenden Performance Anpassungen siehe:

Vor dem Optimieren steht das Messen um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen.

Als Basis für eine hochperformante APEX Umgebung benötigen wir eine möglichste schnelle „Auslieferung“ der statischen Ressourcen, wie CCS, JavaScript, Icons etc. der jeweiligen Maske.

Notwendige Messungen

  • Timing der Statischen Elemente von APEX
  • Timing einer vergleichbaren APEX Seite mit simplen SQL
  • Timing einfacher ORDS Rest Service

Für das APEX und ORDS Rest Timing wird eine einfach Anwendung gestaltet um verschiedene Umgebung zu vergleichen.

Bzgl. Rest Data Service mit Oracle ORDS siehe Oracle ORDS 3.0 REST API nativ verwenden.

Nach dem Vermesse dieser Testläufe wird die Umgebung optimiert bis zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden.

Ist dann alles in der Basis richtig eingestellt kann es an die Optimierung der eigentlichen Applikation gehen. Dort ist dann wohl der bedeutende Punkt das verwendete SQL, das ganz klassisch in der DB / Applikation optimiert werden kann.


Vorbereitung - Messen

Um Messen wird das Apache JMeter Tool eingesetzt

  • Apache JMeter herunterladen von http://jmeter.apache.org
  • Entpacken z.B. nach C:\tools\apache-jmeter-5.4.1
  • Starten mit „jmeter.bat“

Tipp

Falls ein 4K Monitor benützt wird, ist leider die Auflösung viel zu klein

Siehe auch ⇒ https://stackoverflow.com/questions/25145204/how-to-use-jmeter-ui-on-ultra-high-resolution-display

  • Zoom in/out by using CTRL +/-
  • jmeter.bat erweitern um (nach setlocal Zeile 51)
    set JVM_ARGS=%JVM_ARGS% -Dswing.plaf.metal.controlFont=Dialog-26
    set JVM_ARGS=%JVM_ARGS% -Dswing.plaf.metal.systemFont=Dialog-26
    set JVM_ARGS=%JVM_ARGS% -Dswing.plaf.metal.userFont=SansSerif-22
    set JVM_ARGS=%JVM_ARGS% -Dswing.plaf.metal.smallFont=SansSerif-22

Einen ersten Test anlegen ⇒ Siehe https://www.digitalocean.com/community/tutorials/how-to-use-apache-jmeter-to-perform-load-testing-on-a-web-server


Timing der Statischen Elemente von APEX

Im ersten Testauf wird das Ausliefern der Statischen Elemente von APEX vermessen. Da hier kein Login notwendig ist ist der Test schnell aufgesetzt.

Der Test prüft die Leistung des HTTP Servers, in meine Fall einem Apache 2.4 HTTP.

Aus eine APEX App ermitteln wir uns als Testcase 10 typische Statische Elemente die mit einer Seite immer geladen werden wie:

https://apex01.pipperr.local

1 /i/app_ui/font/apex-5-icon-font.woff2                   39K
2 /i/libraries/apex/minified/chartBundle.min.js           1.4M
3 /i/app_ui/css/Core.min.css                              271k
4 /i/apex_ui/img/rw/avatars/avatar-bg-4.png               1.3k          
5 /i/apex_ui/js/staticData/pd_static_data_en.json         2.6M 
6 /i/libraries/oraclejet/9.1.0/js/libs/oj/v9.1.0/resources/nls/en/localeElements.js     8.8k

Diese binden wir in JMeter ein:

 APEX Static Resource JMeter Test

Starten den Test und beobachten die Load auf der Maschine.

Nmon:  Load auf der Maschine JMeter Test

Ergebniss im JMeter dann nach dem Lauf auswerten:

 JMeter Results Load Test Static Resources

Der URL Aufruf 2 chartBundle.min.js und 5 pd_static_data_en.json schwankt sehr stark.

Ein Test mit dem Oracle statischen https://static.oracle.com/cdn/apex/20.2.0.00.20 Dienst zeigt ein ähnliches Verhalten, ist allerdings deutlich langsamer als oberer Test.

Nur was schließen wir nun aus diesem Ergebnis?

CPU belegt vom ksoftirqd Prozess

Was auffällt das optisch eine CPU nur mit Interrupts beschäftigt ist (in top „ksoftirqd/0“)

https://blog.packagecloud.io/eng/2016/06/22/monitoring-tuning-linux-networking-stack-receiving-data/#ksoftirqd

Das hat wohl mit dem Traffic auf der Netzwerkkarte zu tun, hier ist das Stichwort „InterruptThrottleRate“, das steuert das Interrupt Verhalten der Karte.

Den gleichen Test werde ich nächste Woche auf einen weiteren System durchführen um hier Vergleichswerte zu haben.



Apache mit einem Cache System unterstützen

Wie kann ich die Leistung des nun ORDS verbessern?

Neuest Release testen

Im ersten Schritt gleich auf das aktuellste Release umsteigen (3.0.11 September 2017, bzw. 2021 auf 20.4) um unnötige Bugs zu übergehen.

Datenbank Pool Größe anpassen

Minimale und Maximale Pool Größe anpassen ( ORDS verwendet den Oracle Universal Connection Pool (UCP) ) d.h. zu Beginn wird eine gewisse Anzahl an Connections aufgebaut,jdbc.InitialLimit (default 3), sind diese Connections belegt werden bis jdbc.MaxLimit neue Connections dem Pool hinzugefügt.

Parameter in defaults.xml: (see http://docs.oracle.com/cd/E56351_01/doc.30/e87809/about-REST-configuration-files.htm#AELIG7204 )

  • jdbc.InitialLimit ⇒ the number of DB connections that will be created when the server is started
  • jdbc.MaxLimit ⇒ the maximum number of connections

Bei diesen Parameter ist zu beachten, das viel hilft viel der Datenbank nicht hilft! D.h. sinnvolle produktive Werte liegen so bei 10/50 und sollten nicht zu groß gewählt werden!

JVM Speicher ORDS Standalone optimieren

Selten wird der ORDS wohl produktiv standalone eingesetzt werden, hier kann der Speicherbedarf ganz klassisch über „-Xms1024m -Xmx1024m“ Java Parameter eingestellt werden.

ORDS im Tomcat

Apache => Tomcat => ORDS Umgebung mod_jk optimieren

Problem:

ajp_get_endpoint::jk_ajp_common.c (3367): Unable to get the free endpoint for
worker worker1 from 10 slots

Mod_jk

Parameter prüfen ⇒ https://tomcat.apache.org/connectors-doc/reference/workers.html

Es ist zum empfehlen den Speicher für Tomcat wenigstens auf 2GB zu erhöhen!


Quellen

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website. Weitere Information
"Autor: Gunther Pipperr"
prog/oracle_ords_performance_tuning.txt · Zuletzt geändert: 2021/03/23 21:14 von gpipperr