Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


dba:cloudcontrol_12c_oracle_install

Installation und Konfiguration Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c Release 4 (12.1.0.4) - Enterprise Manager Base Plattform - OMS auf einen Linux 7 Server mit einer 12c Datenbank

Übersicht:

12c Cloudcontrol Overview

Übersicht über die Verzeichnisstruktur:

siehe hier ⇒ https://docs.oracle.com/cd/E24628_01/install.121/e24089/appdx_directory_structure.htm

Wird alles per Default installiert, ist die Installation im Prinzip sehr einfach.

Bereits aber der Versuch nur die Software zu installieren und dann die Konfiguration durch zuführen schlug fehlt, daher wurde im nächsten Versuch alles zusammen installiert und angelegt.

Ablauf:

  • Software bereitstellen
  • Vorbereitung Betriebssystem Oracle Linux 7.0
  • Java Installation
  • Bereitstellen einer Oracle Datenbank für das Repository
  • OMS Software installieren
  • OMS Nacharbeiten

Notwendige Software bereitstellen

Die notwendige Software kann zum Beispiel bei https://edelivery.oracle.com geladen werden:

  • Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c Release 4 (12.1.0.4)
  • Oracle Database 12c R1
  • Oracle Linux Last Release
    • V46135-01 - Oracle Linux 7 for x86 64 bit

Sicherheitshalber für das Produkt „Enterprise Manager Base Platform - OMS“ im Support Portal die Zertifizierung für die Datenbank überprüfen:

Enterprise Manager Base Platform OMS Zertifizierung im Support Portal suchen

  • ⇒ Enterprise Manager Base Platform - OMS 12.1.0.4.0 is certified on Linux x86-64 Oracle Linux 6
  • ⇒ Datenbank auch immer noch noch die 11g R2 ? 12c bereits aber schon in einer größeren Umgebung dazu im Einsatz

D.h. einen Support mit dieser Umgebung wird es wohl nicht geben.

Vorbereitung Betriebssystem für den OMS Server

Zum Einsatz kommt ein Oracle Linux 7.0 - normale Grundinstallation als DB Server, allerdings manuell die Platte konfiguriert, das Default Layout verwendet viel Platz für den User Home Pfad.

Weitere Schritte:

  • Yum Repository prüfen, Konfiguration bei Bedarf anlegen
    # cd /etc/yum.repos.d
    # wget http://public-yum.oracle.com/public-yum-ol6.repo
  • Update mit „yum update“
  • Firewalld unter linux7 deaktivieren :
    systemctl disable firewalld
    systemctl stop firewalld
  • SELinux deaktiviert :
    [root@nosqldb01 ~]# 
    vi /etc/selinux/config
    ..
    SELINUX=disabled
    ..
     
    [root@nosqldb01 ~]#  reboot
     
    [root@nosqldb01  ~]#  getenforce
  • Netzwerk einrichten und darauf achten das in etc/hosts der Server in der Form „10.10.10.225 oraoms12c01.pipperr.local oraoms12c01“ hinterlegt ist
  • Firewall deaktivieren
  • Zeitdienst einrichten
  • * IP V6 ausschalten
    vi /etc/sysctl.conf
    # disable ipv6
    net.ipv6.conf.all.disable_ipv6 = 1
    net.ipv6.conf.default.disable_ipv6 = 1
    net.ipv6.conf.lo.disable_ipv6 = 1
     
    #Testen mit:
     
    cat /proc/sys/net/ipv6/conf/all/disable_ipv6
     
    1
     
    # 1=Ausgeschaltet!
  • Falls das Tmp Verzeichnis als eigene Disk gemountet ist, darauf achten das „Execute“ gesetzt ist und nicht mit „noexec“ gemounted wurde

Zusätzliche Pakete installieren:

  • kernel-headers
  • sysstat
  • make
  • binutils
  • libaio
  • glibc-common
  • libstdc++
  • glibc-devel.i686
  • glibc-devel
  • glibc
  • glibc-devel.i686
  • compat-libcap1-1.10

Noch nicht verfügbar für Linux 7:

  • oracle-rdbms-server-11gR2-preinstall.x86_64
yum install  kernel-headers sysstat setarch glibc-devel.i686 make binutils libaio glibc-common libstdc++ glibc-devel.i686 glibc-devel glibc  compat-libcap1-1.10

Leider findet yum das „oracle-rdbms-server-12cR1-preinstall.x86_64“ für Linux 7 noch nicht, evtl. gibt es das aber auch für Linux 7 noch nicht.

Daher alle weiteren Defaults manuell installiert:

yum install binutils compat-libstdc++-33 elfutils-libelf elfutils-libelf-devel elfutils-libelf-devel-static gcc gcc-c++ glibc glibc-common glibc-devel glibc-headers kernel-headers ksh  libaio  libaio-devel libgcc libstdc++ libstdc++-devel make numactl-devel sysstat unixODBC unixODBC-devel nscd ksh  compat-libcap1-1.10
Oracle User anlegen
groupadd -g 1000 oinstall
groupadd -g 1001 dba
useradd -u 1100 -g oinstall -G dba  oracle
passwd oracle
Software Verzeichnis anlegen
mkdir -p /opt/oracle
chown -R oracle:oinstall /opt/oracle
chmod -R 775 /opt/oracle
 
mkdir opt/oraInventory
chown oracle:oinstall opt/oraInventory

Java Version prüfen - JDK nach Bedarf installieren

Als User root!

Kopieren von jdk-7u67-linux-x64.rpm auf dem Server und installieren/aktivieren.

# Java installieren
yum install  --nogpgcheck jdk-7u67-linux-x64.rpm
 
 
# Java aktivieren
# Neue Java Version dem OS bekannt geben
/usr/sbin/alternatives --install /usr/bin/java java /usr/java/jdk1.7.0_67/bin/java 17067
# Versionen anzeigen
/usr/sbin/alternatives --display java
# Version einstellen
/usr/sbin/alternatives --config java
# testen
java -version

Alternativ kann auch Oracle JRockit eingesetzt werden, siehe hier als Anleitung jrockit Installation Oracle-Base.com.
Für das Oracle Sun JDK ist hier ein hilfreicher Link How to Install/Update Java (JDK) on Oracle Linux

Oracle Datenbank Umgebungseinstellung anpassen und 12c Datenbank installieren

Siehe hier für die weiteren Einstellungen eines Linux für eine Basis Oracle Datenbank Installation ⇒ Eine Oracle Linux 6 Umgebung für eine Oracle Installation vorbereiten.

Nach dem alle Vorbereitung getroffen sind, kann die Datenbank Software auf die Maschine kopiert werden (als User oracle, zum Beispiel nach /home/oracle/install ), dort als User oracle auspacken und den Installer starten.

cd /home/oracle/install
 
#md5sum prüfen
 
md5sum *.zip
080435a40bd4c8dff6399b231a808e9a  V46095-01_1of2.zip
30f20ef9437442b8282ce3984546c982  V46095-01_2of2.zip
 
#auspacken
 
unzip V46095-01_1of2.zip
unzip V46095-01_2of2.zip
 
 
#archive löschen
rm *.zip
 
 
#installer starten
# X zuvor konfigurieren falls remote installiert wird
# wie zum Beispiel:
export DISPLAY=192.168.178.57:0.0
 
cd database
 
./runInstaller

Erster Fehler:

 Exception in thread "main" java.lang.UnsatisfiedLinkError: /tmp/OraInstall2014-09-06_06-16-15PM/jdk/jre/lib/amd64/xawt/libmawt.so: libXext.so.6: cannot open shared object file: No such file or directory

Lösung: Fehlende 32 Bit Libraries nachinstallieren

yum install /lib/ld-linux.so.2  libXt.{i686,x86_64} libXext.{i686,x86_64} libXtst.{i686,x86_64}

Das werden die nie lernen … siehe auch Fehler bei Installationen von Oracle Produkten auf zu neuen/zu alten / nicht freigegebenen Installationen

Nach der Installation der fehlenden 32 Bit Libs eine Default Single Instance Installation durchführen, Software ohne Datenbank, EE Edition ohne weitere Optionen. Darauf achten das die Software nach „/opt/oracle“ als Oracle Base installiert wird„

Nach der Installation netca starten und einen Listener einrichten

export ORACLE_HOME=/opt/oracle/product/12.1.0.2/dbhome_1/
 
$ORACLE_HOME/bin/netca
 
#Listener hinzufügen und dann beenden

Bereitstellung und Konfiguration der Datenbank 12c R1

Für das Repostitory muss eine Datenbank zur Verfügung gestellt werden, am besten bereits eine 12c R1 (12.1.0.2.0) mit letzten Patch Set.

Da die Tablespaces dann später mit dem Konfigurations Wizard angelegt werden, ist eine normale Standard EE Edtion ohne Default User und Beispiel Schema ausreichend.

„dbca“ starten um eine Datenbank anzulegen, nur Basis, alles Default, ohne Examples, Zeichensatz AL32UTF8

export ORACLE_HOME=/opt/oracle/product/12.1.0.2/dbhome_1/
export ORACLE_BASE=/opt/oracle
 
 
$ORACLE_HOME/bin/dbca

 Dialog für das Anlegen der Datenbank

Auch darf die Datenbank keine weiteren Repositorien der Oracle Fusion Produktpalette enthalten, wie zum Beispiel das Meta-Direktory für den Oracle BiPublisher.

Zu prüfende Punkte:

  • Ungültige Objekte prüfen/beheben (@?/rdbms/admin/utlrp)
  • Parameter „session_cached_cursors“ auf min 200 bis 500 einstellen ( alter system set session_cached_cursors=250 scope=spfile;)

Je nach Gewohnheit die Oracle User Umgebung einrichten.

z.B. mit ⇒ DBA Arbeitsumgebung setzen und Einrichten unter Linux

Datenbank prüfen und je nach Bedarf optimieren (zum Beispiel etwas größere RedoLog Gruppen anlegen). Sonst beschwert sich später der Installer vom OMS!

ALTER system SET db_securefile='PERMITTED' scope=BOTH sid='*';
ALTER system SET pga_aggregate_target=1G  scope=BOTH sid='*';
ALTER system SET session_cached_cursors=250 scope=spfile sid='*';
 
#Online Logs anpassen
!mkdir /opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogA
!mkdir /opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogB
 
 
ALTER DATABASE ADD LOGFILE GROUP 4 ('/opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogA/REDO04_A.LOG', '/opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogB/REDO04_B.LOG') SIZE 350M;
ALTER DATABASE ADD LOGFILE GROUP 5 ('/opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogA/REDO05_A.LOG', '/opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogB/REDO05_B.LOG') SIZE 350M;
ALTER DATABASE ADD LOGFILE GROUP 6 ('/opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogA/REDO06_A.LOG', '/opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogB/REDO06_B.LOG') SIZE 350M;
ALTER DATABASE ADD LOGFILE GROUP 7 ('/opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogA/REDO07_A.LOG', '/opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogB/REDO07_B.LOG') SIZE 350M;
ALTER DATABASE ADD LOGFILE GROUP 8 ('/opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogA/REDO08_A.LOG', '/opt/oracle/oradata/EMREP/onlinelogB/REDO08_B.LOG') SIZE 350M;
 
ALTER system checkpoint;
ALTER system switch logfile;
ALTER DATABASE DROP LOGFILE GROUP 1;
 
ALTER system checkpoint;
ALTER system switch logfile;
ALTER DATABASE DROP LOGFILE GROUP 2;
 
ALTER system checkpoint;
ALTER system switch logfile;
ALTER DATABASE DROP LOGFILE GROUP 3	;

Autostart einrichten ⇒ Datenbank unter Linux automatisch starten

Das wäre auch ein guter Zeitpunkt um in einer VM Umgebung einen Snapshot zu ziehen!

OMS installieren

Software auf den Server kopieren und entpacken/installieren

User Oracle!

Download der Software Archive für Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c Release 4 (12.1.0.4) for Linux x86-64 von Oracle Enterprise Manager Downloads for Linux x86-64 :

  • em12104_linux64_disk1.zip (2,195,693,096 bytes) (cksum - 4176170445)
  • em12104_linux64_disk2.zip (1,877,449,643 bytes) (cksum - 3219437597)
  • em12104_linux64_disk3.zip (2,727,123,784 bytes) (cksum - 2554054536)

Die drei Packte auf den Server kopieren, MD5 Hash überprüfen und in ein Verzeichnis entpacken.

mkdir ~/install/
 
#copy software archives to this directory
#check checksum
 
 
chksum em12104_linux64_disk1.zip 
4176170445 2195693096 em12104_linux64_disk1.zip 
 
chksum em12104_linux64_disk2.zip 
3219437597 1877449643 em12104_linux64_disk2.zip
 
chksum em12104_linux64_disk3.zip 
2554054536 2727123784 em12104_linux64_disk3.zip 
 
 
mkdir oem
 
unzip em12cr2p1_linux64_disk1.zip -d ./oem
unzip em12cr2p1_linux64_disk2.zip -d ./oem
unzip em12cr2p1_linux64_disk3.zip -d ./oem

Installation der Software mit „runInstaller“ starten

Der Versuch im ersten Schritt nur die Software zu installieren schlug fehl, daher der normale Ablauf mit der Default Installation.

#
#bei Bedarf Display Variabe setzen (xhost+ nicht vergessen, falls nötig!)
# IP Adressse ermitteln, von wo her ich mich gerade angemeldet habe
who am i
oracle   pts/0        2014-10-25 16:24 (10.10.10.1)
#alternativ
pinky
oracle                        pts/0           2014-10-25 16:24 10.10.10.1
 
# Display setzen
export DISPLAY=10.10.10.1:0.0
 
 
#
# Installer starten
#
./runInstaller

Die Dialoge ausfüllen.

Die Software wird nach /opt/oracle/oms12c (Middleware Home Location) und /opt/oracle/agent (Agent Base) installiert.

Es werden 14GB Plattenplatz für die Installation zu Beginn als Voraussetzung benötigt.

Fehler beim linken:

Installation Cloud Control 12c Linker Fehler

#Unter /opt/oraInventory/logs letzte Logfile analysieren
 
...
INFO: 10/25/14 5:55:23 PM CEST:
 - Linking Webcache
rm -f webcached
gcc -o webcached -L/opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/webcache/lib/ -L/opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/lib/ -L/opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/lib/stubs/  main.o libwebcache.a -Wl,-rpath,/opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/lib -liau -lnnz11 -lxml11 -lclntsh  -lcore11 -lunls11 -lnls11  /opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/lib/liboraz.a -ldmsapp -lons    `cat /opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/lib/sysliblist` -lrt -Wl,-rpath,/opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/lib -lm    `cat /opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/lib/sysli
INFO: 10/25/14 5:55:23 PM CEST: blist` -lrt -ldl -lm   -L/opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/lib
 
INFO: 10/25/14 5:55:23 PM CEST: /usr/bin/ld: libwebcache.a(wxsmdms.o): undefined reference to symbol 'yodSensorInvalidate'
/usr/bin/ld: note: 'yodSensorInvalidate' is defined in DSO /opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/lib/libdms2.so so try adding it to the linker command line
/opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/lib/libdms2.so: could not read symbols: Invalid operation
collect2: error: ld returned 1 exit status
 
INFO: 10/25/14 5:55:23 PM CEST: make: *** [webcached] Error 1

Lösung: Library libdms2.so mit angeben:

cd /opt/oracle/oms12c/Oracle_WT/lib
 
#
# Am Ende der Zeile  " -ldms2"  hinzufügen:
 
vi sysliblist
-ldl -lm -lpthread -lnsl -lirc -lipgo  -ldms2
 
#
# Mit retry im Installer erneut aufrufen
#

(siehe auch https://community.oracle.com/thread/2301201?tstart=0 )

Screenshots:

  1. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 1 - Installation starten und bestätigen das keine E-Mail Adresse angegeben wird
  2. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 2 - Software Update Skippen
  3. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 3 - Voraussetzungen werden geprüft - das OS Linux 7 schlägt das fehlt - Mit „next“ ignorieren
  4. - Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 3 - Voraussetzungen werden geprüft - Mit „yes“ ignorieren bestätigen
  5. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 4 - Advanced auswählen um die Datenbank im Detail anzugeben
  6. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 5 - Middleware Home und Agent Home auswählen
  7. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 6 - Default Plugins auswählen
  8. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 7 - Weblogic Passwörter definieren
  9. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 8 - Datenbank angeben
  10. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 8.1 - Bestätigen das diese Einstellungen vom Installer vorgenommen werden
  11. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 8.2 - Bestätigen, dass später die Einstellung optimiert werden muss
  12. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 9 - Datenbank Passwörter und Tablespace Location angeben
  13. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 10 - Ports merken
  14. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 11 - Installationsübersicht
  15. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 12 - Installation läuft
  16. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 12 - Installation läuft
  17. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 12 - Root.sh Script in einer root shell ausführen
  18. Installation Oracle Cloud Control 12c Schritt 13 - Installation ist abgeschlossen

Port und Urls können später auch unter “/opt/oracle/oms12c/oms/install/portlist.ini„ und “/opt/oracle/oms12c/oms/install/setupinfo.txt„ nachgelesen werden.

Nun kann der OEM aufgerufen werden:

  • Enterprise Manager Cloud Control URL: https://oraoms12c01.pipperr.local:7803/em
  • Admin Server URL: https://oraoms12c01.pipperr.local:7102/console

Aktuellen Patch Set eintragen

Nacharbeiten

Start / Stop der Umgebung

siehe auch http://docs.oracle.com/cd/E24628_01/doc.121/e24473/emctl.htm#EMADM0201

Stop:

#Configuration anzeigen lassen (login notwendig!)
 
emctl status oms -details
 
#stoppen
emctl stop oms

Start:

emctl start oms
emctl status oms

Was passiert beim Starten:

  • 12c Cloud Control: Understanding OMS Process Control (Start / Stop / Status) (Doc ID 1432335.1)

Falls der OMS nicht sauber startet ist dieses Dokument ein guter Einstieg in die Fehlersuche:

  • OMS Start Failure Known Issues And Troubleshooting Guide (Doc ID 1448042.1)
Autostart

Bei der Installation wird das Script /etc/init.d/gcstartup eingerichtet und in die RunLevel bereits automatisch verlinkt als /etc/rc.d/rc3.d/S98gcstartup.

Damit beim Start der Maschine die Datenbank früher starten muss diese mit einer niedrigeren „Startnummer“ konfiguriert werden, d.h. in der chkconfig Section des init.d/oracle Startscripts für die Datenbank eine entsprechend niedrigere Start Nummer hinterlegen:

# Run-level Startup script Oracle Instance und Listener
#
#
### BEGIN INIT INFO
# Provides: Oracle DB Start
# Required-Start:  50
# Required-Stop:   35
# Default-Start: 2 3 4 5
# Default-Stop: 0 1 6
# Short-Description: start and stop Oracle DB
# Description: Start, stop and save Oracle DB
### END INIT INFO

Emcli Login testen/einrichten

Um den Oracle Enterprise Manger über die Komando Zeile verwalten zu können, ist das Werkzeug „emcli“ unerlässlich.

Problem: Error: Session expired. Run emcli login to establish a session.

Bei der ersten Verwendung von emcli kann sich der SYSMAN User im meine Fall nicht anmelden:

emcli login -username=sysman
Enter password
 
Error: Session expired. Run emcli login to establish a session.

Lösung:

Wird bei der Installation der Name dem OMS OHNE Domain angegeben, muss später auch im Setup für den emcli die URL OHNE Domain angeben werden (bzw. genau andersherum!)

Setup anpassen:

emcli setup
 
emcli setup
Oracle Enterprise Manager 12c Release 4.
Copyright (c) 1996, 2014 Oracle Corporation and/or its affiliates. All rights reserved.
 
Instance Home          : /opt/oracle/gc_inst/em/EMGC_OMS1/sysman/emcli/setup/.emcli
Verb Jars Home         : null
EM URL                 : https://oraoms12c01.pipperr.local:7803/em
EM user                : SYSMAN
Trust all certificates : true
Auto login             : false
 
# die EM URL ist falsch und funktioniert so dann nicht!!!
 
emcli setup -url="https://oraoms12c01:7803/em" -username=sysman -trustall
 
 
emcli setup
Oct 25, 2014 11:49:01 PM oracle.sysman.emCLI.EMCLIStateManager init
INFO: EM CLI Type : Advanced
Oracle Enterprise Manager 12c Release 4.
Copyright (c) 1996, 2014 Oracle Corporation and/or its affiliates. All rights reserved.
 
Instance Home          : /home/oracle/.emcli
Verb Jars Home         : /opt/oracle/oms12c/oms/bin/bindings/12.1.0.4.0/.emcli
EM URL                 : https://oraoms12c01:7803/em
EM user                : sysman
Trust all certificates : true
Auto login             : false
 
emcli logout
 
 
emcli login -username=sysman
Oct 25, 2014 11:38:56 PM oracle.sysman.emCLI.EMCLIStateManager init
INFO: EM CLI Type : Advanced
Enter password :
 
Login successful
 
#Sync nicht vergessen!
emcli sync

Siehe auch : EM 12c: EMCLI Setup Fails with Message: Error: Session expired. Run emcli login to establish a session If Fully Qualified Hostname contains „local“ in it. (Doc ID 1908644.1)

Timeout für das automatische Logout einstellen

Probleme mit dem Browser Zertifikat lösen

Aufbewahrungszeit für die ermittelten Metrik-werte konfigurieren

Überprüfen als SYSMAN mit:

SELECT TABLE_NAME, partitions_retained
FROM em_int_partitioned_tables
WHERE TABLE_NAME IN ('EM_METRIC_VALUES','EM_METRIC_VALUES_HOURLY','EM_METRIC_VALUES_DAILY');
 
TABLE_NAME                     PARTITIONS_RETAINED
------------------------------ -------------------
EM_METRIC_VALUES                                 7
EM_METRIC_VALUES_HOURLY                         32
EM_METRIC_VALUES_DAILY                          24

Aus der Anzahl der Partition folgt:

  • EM_METRIC_VALUES 7 Tage aufbewahren
  • EM_METRIC_VALUES_HOURLY 32 Tage aufbewahren
  • EM_METRIC_VALUES_DAILY 24 Monate aufbewahren

Einstellen zum Beispiel EM_METRIC_VALUES_DAILY auf 12 Monate mit:

EXEC gc_interval_partition_mgr.set_retention('SYSMAN', 'EM_METRIC_VALUES_DAILY', 12);

Siehe folgende Dokumentation:

Sicherheitsüberlegungen

Backup der OMS Umgebung

OMS Konfiguration exportieren mit emctl exportconfig oms:

# OMS Umgebung setzen
 
mkdir backup_oms
 
cd backup_oms
 
emctl exportconfig oms -dir $PWD

Eine Datei opf*.bka wrid erzeugt, es handlet sich dabei um ein Zip Archive, das auch einfach als zip ausgepackt werden kann um einzelne Dateien wiederherzustellen. Alle Konfigurationsdateien,logs und BI Publisher Reports sind in dem Archive enthalten (ca ~50MB gross).

Siehe auch ⇒ https://docs.oracle.com/cd/E24628_01/install.121/e24089/ha_backup_recover.htm

Daten mit anderen Monitoring Systemem austauschen

OMS deinstallieren

  • OMS stoppen
  • Repository DB „Aufräumen“
  • OMS entfernen

Repository DB "Aufräumen"

-- Drop all Management User 
 
DROP USER MGMT_VIEW cascade;
DROP USER SYSMAN cascade;
DROP USER SYSMAN_APM cascade ;
DROP USER SYSMAN_MDS cascade;
DROP USER SYSMAN_OPSS cascade;
DROP USER SYSMAN_RO cascade;
 
DROP synonym DBSNMP.MGMT_EMREP_OOB_MONITORING;
 
-- drop all related tablespaces
 
DROP tablespace mgmt_ecm_depot_ts including contents AND datafiles cascade constraints;
DROP tablespace mgmt_tablespace   including contents AND datafiles cascade constraints;
DROP tablespace mgmt_ad4j_ts      including contents AND datafiles cascade constraints;
 
--delete Script for invalid synonym - synonym points on an not existing object
 
SET linesize 120
COLUMN DELETE_ME format a120
SET head off
 
spool /tmp/drop_synonyms.sql
SELECT 'drop ' || decode(s.owner, 'PUBLIC', 'PUBLIC SYNONYM ', 'SYNONYM ' || s.owner || '.') || s.synonym_name || ';' AS DELETE_ME
  FROM dba_synonyms s
 WHERE table_owner NOT IN ('SYSTEM', 'SYS')
   AND (db_link IS NULL OR db_link = 'PUBLIC')
   AND NOT EXISTS (SELECT 1  FROM dba_objects o
                             WHERE decode(s.table_owner, 'PUBLIC', o.owner, s.table_owner) = o.owner
                               AND s.table_name = o.object_name
						)
/
 
spool off
SET head ON 
 
@/tmp/drop_synonyms.sql
 
 
DELETE FROM SCHEMA_VERSION_REGISTRY WHERE COMP_NAME='Metadata Services';
DELETE FROM SCHEMA_VERSION_REGISTRY WHERE COMP_NAME='Authorization Policy Manager';
DELETE FROM SCHEMA_VERSION_REGISTRY WHERE COMP_NAME='Oracle Platform Security Services';
 
commit;

OMS entfernen

Oracle Home Eintrag im Inventory und Software löschen

rm -rf <OMS_INSTALLATION>

Quellen

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
"Autor: Gunther Pipperr"
dba/cloudcontrol_12c_oracle_install.txt · Zuletzt geändert: 2014/12/23 14:48 von Gunther Pippèrr